e-Mobilität im Gewerbegebiet und betriebliches Mobilitätsmanagement

28.2.2018, 14:00 - 17:00 Uhr, Freilassing, Schulungsraum Hawle GmbH

Diskussion zum Bedarf von Lademöglichkeiten - mögliche Kooperationsmodelle - Verknüpfung von e-Mobilität mit betrieblichem Mobilitätsmanagement

Programm:

 

Diskussion zum Bedarf von Lademöglichkeiten in Industrie, Gewerbe

und Handwerk, mögliche Kooperationsmodelle zur Bereitstellung von Ladesäuleninfrastruktur und die Verknüpfung von e-Mobilität mit dem betrieblichen Mobilitätsmanagement.

 

Angebot an Sie / Unternehmen gesucht für:

  • Durchführungvon Mitarbeiterbefragungen zurzukünftigen Nutzung von Elektromobilität und für das betriebliche Mobilitätsmanagement in Ihrem Unternehmen
  • Erfassung von Mobilitätsmustern sowie deren Analyse in einem Webportal zur Ermittlung des Elektrifizierungspotentials Ihrer Flotte sowie geeigneter Orte für Ladepunkte (für max. 20 Fahrzeuge im Gewerbegebiet) 
 

Einführung zum Thema

14:00 – 14:05 Begrüßung durch den Gastgeber

14:05 – 14:20 Wirtschaftsservice Förderung undFinanzierung: e-Mobilität und Ladesäulen beim Gewerbe, das Projekt e-Moticon: Lars Holstein, WFG BGL, Daniela Zocher, WFG BGL

14:20 – 14:40 Ergebnisse aus dem Elektromobilitätskonzept Chiemsee-Königssee für Freilassing: N.N.

 

Kann Elektromobilität wirtschaftlich sein? – Beispiele aus der Praxis

14:40 – 15:00 Elektrische Nutzfahrzeuge und deren Ladesäuleninfrastruktur – Praxisbeispiele aus dem Handwerk: Wolfgang Christl, HWK

15:00 – 15:15 Kaffee-Pause

 

 Angebot und Diskussion

15:15 – 17:00 Bedarf an Ladesäuleninfrastruktur für Firmenwege, Mitarbeiter und Kunden – e-Mobilität als Teil des betrieblichen Mobilitätsmanagements

  • Angebot Mobilitätsanalyse durch Mitarbeiterbefragungen und Aufzeichnung von Mobilitätsmustern mit Datenloggern: Patrick Ansbacher, B.A.U.M. Consult undKathrin Eisele, Hochschule Kempten
  • Mobilität gewinnt–  Kluge mobile Lösungen für IhreMitarbeiter – Bundesprogramm für betriebliches Mobilitätsmanagement: Patrick Ansbacher,B.A.U.M. Consult
  • Kooperationsmodelle für die Erstellung von Ladeinfrastruktur Diskussion von Firmenkooperationen |Zusammenarbeit Firmen und öffentliche Hand und mögliche Betreibermodelle |Laden im Betrieb vs. Öffentliche Ladeinfrastruktur, Moderation Prof. Dr.-Ing.Sandra Krommes, Hochschule Rosenheim

 

ab 17:00 Betriebsführung Hawle GmbH (bitte um vorherige Anmeldung)

 

 

Hintergrundinformationen zum Projekt:

 

E-MOTICON_e-Mobility Transnational strategy for an Interoperable Community & Networking in the Alpine Space

 

Projekt zur Entwicklung und Aufbau einer internationalen e-Mobilitätsstrategie imAlpenraum

 

e-MOTICON ist ein vom EFRE ko-finanziertes Projekt, das im Rahmen des EU-Programms Alpenraum - Europäische Territoriale Zusammenarbeit durchgeführt wird. e-MOTICON hat das Ziel, öffentliche Verwaltungen und Akteure nachhaltig zu unterstützen, eine einheitliche Entwicklung im Bereich Ladeinfrastruktur im Alpenraum voranzutreiben.





Organiser: Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH